Über F.T.

Wer oder was sind „Fliegende Tiefseefische?“ Ist es eine neue Weltverschwörung, darauf aus, den amerikanischen Präsidenten zu stürzen? Ein aufmüpfiger Geheimbund, ähnlich den Freimaurern? Eine Undercover Initiative gegen Wortentgleisungen von AFD Politikern?

Leider nein.

Aber trotzdem kann man ja mal weiterlesen.

„Fliegende Tiefseefische“ ist ein Jugendroman (oder Coming of age Roman, wie man heute sagt. Anscheinend klingt das einfach viel cooler, wenn man diesen Ausdruck benutzt und damit zugibt, als Erwachsener noch solche Sachen zu lesen), den ich in der Hitze eines Sommers schrieb. Es war der Sommer, in dem ich die Entscheidung meines Lebens fällte – nämlich: zu leben – und so war’s.

Wer sich für den Roman interessiert, der klicke auf folgende Links:

http://www.aavaa.de/Fliegende-Tiefseefische?keyword=fliegende%20tiefseefische&category_id=0

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=fliegende+tiefseefische

An dieser Stelle auch noch ein ganz ganz großes Dankeschön an die Mitglieder von Realtraum, die mich immer wieder ermutigt haben weiterzuschreiben:

https://www.realtraum-muenchen.de/

… und hier gibt’s noch den Klappentext:

»Wer bin ich?
Ein Wesen unter Wasser.
Ein Körper, den ich nicht kenne …«
Es gibt nur einen Ort, an dem die fünfzehnjährige Noa das Gefühl hat, zu wissen, wer sie ist. Vor einem Alltag aus mobbenden Mitschülerinnen, Familienmonstern und trist dahinfließender Tage flieht sie in eine Welt, die nicht real ist und trotzdem klarer als alles andere. Noas Welt ist eine Welt der Stille, tausend Meter unter dem Meeresspiegel, aufgebaut aus Gedanken, die aus der Leere kommen. Eine Welt, die ihr allein gehört – zumindest solange, bis sie dort unten auf Freaky Eddie trifft, den Neuen aus der 9b.
Dieses Buch handelt von einem Sommer, der irgendwie anders ist als all die Sommer davor. Der zwei Außenseiter zusammen führt und in ihrer Einsamkeit vereint; der zwei Parallelwelten, rational und surreal, ineinander fließen lässt. Der schönste und schrecklichste Sommer, der Sommer der fliegenden Tiefseefische …

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: