Die letzte Prüfung

„Wenn die letzte Vorlesung vorbei, das letzte Mensa Essen gemampft und die letzte Klausur geschrieben ist, werdet ihr merken, dass man Montags nicht mehr ausschlafen kann.“

Vorgestern habe ich meine letzte Prüfung abgegeben. Bald bin ich so weit, voll und ganz in die Arbeitswelt einzutauchen (vorausgesetzt, ich gebe auch meine Bachelor Arbeit irgendwann ab). Gestern habe ich mir überlegt, was mir an der FH am meisten fehlen wird. Die Antwort ist eindeutig: Die Dozenten.

Die haben nämlich in ihren Studentenjahren wenigstens auf die Kacke gehauen. Ich erinnere mich noch gut ans erste Semester, als zu Beginn eines Seminars ein Dozent, Herr Pinatz (Anm: Name durch die Redaktion geändert), zu uns herein kam und sagte: „Sie sind so still! In Berlin sind damals die Punks auf den Tischen rum gesprungen. Und in Ihrem Alter hingen wir draußen auf der Straße rum und haben alten Damen die Handtaschen geklaut.“

 Was man damals alles so gemacht hat eben. Aber da gab es ja auch noch kein Whatsapp, über das man Katzenvideos verschicken konnte!

Nein, um es nochmal auf den Punkt zu bringen: Ich war gern an der FH, aber manchmal war es schon anstrengend mit zu erleben, dass wir Studierende braver sind als die Profs und außerdem schon völlig konform mit den äußeren Umständen. Ich erinnere mich noch an einen Satz von Herrn Dr. Best (Anm: Name von der Redaktion geändert), als gerade Jobmesse auf dem Campus war und BMW zufällig in der Fakultät „Maschinenbau“ einen protzigen Wagen in der Aula geparkt hatte (komisch, bestand da etwa ein Zusammenhang?): „Jetzt gehen Sie mal da runter und stürmen Sie diesen Laden!“

!!!YEAH REVOLUTION!!!

Wo blieben sie denn, die Revolte, der Sturm, der Angriff auf das Establishment? Leider im Nirgendwo, während wir Sozis uns bei dieser Messe mit einem zugigen, unbeheizten Rohbau begnügen mussten (nein, DAS werde ich tatsächlich nie vergessen).

Also, während ich an der FH studiert habe, hat zwar keine Revolution statt gefunden, es gab aber definitiv ein paar Aufrufe dazu (von den Profs). Die Studierenden haben es sich wahrscheinlich schön in ihre Unterlagen geschrieben und auswendig gelernt.

Deweiteren – vermissen werde ich eine Handvoll Leute, die mich so sehr weitergebracht haben, sowohl fachlich als auch privat, dass ich nur meinen Hut vor ihnen ziehen kann.

Und die Schokobananenmuffins.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: